Home Willkommen Zitate Sprichwörter Kalender Kontakt Gästebuch Impressum Links

Seite empfehlen Autorenübersicht nach Ländern das aktuelle Zitat


Franz Grillparzer    1791-1872

österreichischer Dichter und Dramatiker
Schmetterling
Ach, die Gewohnheit ist ein lästiges Ding, selbst an Verhasstes fesselt sie.
Der Zweifel zeugt den Zweifel an sich selbst.
Ist doch der Glaube nur das Gefühl der Eintracht mit dir selbst.
Wir sind gegen keine Fehler an andern intoleranter, als welche die Karikatur unserer eigenen sind.
Gott nimmt nicht die Lasten, sondern stärkt die Schultern.
Für den Wert des Menschen ist die Güte des Charakters das Höchste, aber für das Zusammenleben ist Humor und
      Temperament beinahe noch wichtiger.
Eine frohe Hoffnung ist mehr wert als zehn trockene Wirklichkeiten.
Begeisterung aber ist die Mutter alles Großen.
Eine Reise ist ein vortreffliches Heilmittel für verworrene Zustände.
Monde und Jahre vergehen und sind immer vergangen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.
Lernt einsehen, daß man bei Entschlüssen mit der Tat anfangen muß.
Religion ist die Poesie der unpoetischen Menschen.
Die Ungebildeten haben das Unglück, das Schwere nicht zu verstehen, dagegen verstehen die Gebildeten häufig das
      Leichte nicht, was ein noch viel größeres Unglück ist.
Man ist nicht klug, wenn man nur klügelt.
Moral ist ein Maulkorb für den Willen, Logik ein Steigriemen für den Geist.
Der Ungebildete sieht überall nur Einzelnes, der Halbgebildete die Regel, der Gebildete die Ausnahme.
Eines wird dem Fortschritt immer bleiben: Was er nicht übertreffen kann, zu übertreiben.
Erträglich ist der Mensch als Einzelner. Im Haufen steht er der Tierwelt zu nah.
Wer sich ganz dem Dank entzieht, der erniedrigt den Beschenkten.
Einfälle sind keine Gedanken. Der Gedanke kennt die Schranken, der Einfall setzt sich darüber weg und kommt in der
      Ausführung nicht vom Fleck.
Die Klugheit gibt nur Rat, die Tat entscheidet.
Fahret wohl, ihr feigen Lügen! ihr wart niemals meine Wahl.
Das sind die Starken, die unter Tränen lachen, eigne Sorgen verbergen und andre fröhlich machen.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Man sage nicht, das Schwerste sei die Tat! Da hilft der Mut, der Augenblick, die Regung. Das Schwerste dieser Welt ist
      der Entschluss.
Jeder Irrtum hat drei Stufen; auf der ersten wird er ins Dasein gerufen, auf der zweiten will man ihn nicht eingestehen,
      auf der dritten macht nichts ihn ungeschehen.
Der Tüchtige sieht in jedem Soll ein Muss!
Für Menschen, nur durch Menschen wird der Mensch.
Der Verstand und die Fähigkeit, ihn zu gebrauchen, sind zwei verschiedene Gaben.
Viel Übles hab' an Menschen ich bemerkt; das Schlimmste ist ein unversöhnlich Herz.
Niemand ist so sehr in Gefahr, stumpf zu werden, wie der höchst Reizbare.
Und leben ist ja doch des Lebens höchstes Ziel!
Oh schilt das goldne Jugendalter nicht! Der Kopf ist rasch, allein das Herz ist gut.
Gescheit gedacht und dumm gehandelt, so bin ich meine Tage durchs Leben gewandelt.
Von allen Tugenden die schwerste und seltenste ist die Gerechtigkeit. Man findet zehn Großmütige gegen
      einen Gerechten.
Was ist der Erde Glück? - Ein Schatten. Was ist der Erde Ruhm? - Ein Traum!
Der Weg der neuen Bildung geht von Humanität durch Nationalität zur Bestialität.
Religiosität ist die Weingärung des sich bildenden und die faule Gärung des sich zersetzenden Geistes.
Die Irreligiösen sind religiöser als sie selbst wissen, und die Religiösen sind es weniger, als sie meinen.
Der Augenblick, wenn er die Wiege einer Zukunft ist, warum nicht auch das Grab einer Vergangenheit?
Kann der Blick nicht überzeugen, überred't die Lippe nicht.
Durchforscht den Boden, sucht und grabt, bringt Wachstum auf Mechanik; wenn ihr dann keine Blumen habt, habt ihr
      doch eine Botanik.
Ohne Ahnung vom Übersinnlichen wäre der Mensch allerdings ein Tier. Eine Überzeugung davon aber ist nur für den
      Toren möglich und nur für den Entarteten notwendig.
Ziert Bescheidenheit den Jüngling, nicht verkenn er seinen Wert!
Wenn das Auge nicht überzeugen kann, überredet auch der Mund nicht.
Schmetterling
top

Autoren G-I hier findest du
österreichische Sprichwörter
Logo Birgitt Krohn
bei
Google+

genaue Geburts- und Todestage für den aktuellen Monat findest du im Kalender