Home Willkommen Zitate Sprichwörter Kalender Kontakt Gästebuch Impressum Links

Seite empfehlen Autorenübersicht nach Ländern das aktuelle Zitat


Karl Julius Weber    1767-1832

deutscher Jurist und Schriftsteller
Schmetterling
Eine ausgewählte Büchersammlung ist und bleibt der Brautschatz des Geistes und des Gemütes.
Das Gesicht ist das Protokoll des Charakters.
Allzu große Zartheit der Gefühle ist ein wahres Unglück.
Auf Grabschriften stehen auch die größten Lügen.
Der Charakter der Menschheit ist Vernunft, modifiziert durch Sinnlichkeit.
Religion ist reine Sache des Gemüts und der Phantasie wie der Poesie, und man zerstört das Wesen beider, wenn man
      sie unter Vernunftsregeln bringen will.
Eitelkeit ist die Kippe, an der die meisten Großen, gar viele Gelehrten und alle Weiber scheitern.
Das Wörtchen vielleicht ist das wahrste in unserer Sprache.
Die schönste Rede, die man unsern Zeiten halten kann, wäre: Über die Kunst, zu Hause zu bleiben.
Nichts ist orthodox als die Wahrheit, und nichts heterodox als der Irrtum.
Die Erbsünde Eitelkeit spricht sich am schönsten in dem größten aller Aussprüche aus, daß wir Ebenbilder Gottes
      sein wollen.
Man umarmt sich nach dem Duell: Narren! Warum nicht lieber zuvor?
Einst war die Seltenheit der Bücher den Fortschritten der Wissenschaft nachteilig. Jetzt ist es deren Überzahl, die
      verwirrt und eigenes Denken verhindert.
Auf einem Berge stehend umfassen wir die Natur wie das Kind, das auf einen Stuhl gestiegen ist, um den Vater desto
      besser umarmen zu können.
Die Bücher entzünden uns, wenn das Glück uns lacht, sie trösten uns, wenn das Ungemach uns zu quälen beginnt.
Ein kluges Weib macht ihren Freund auch zum Freund ihres Mannes.
Reisen sind das beste Mittel zur Selbstbildung.
Das Leben wird gegen Abend, wie die Träume gegen Morgen, immer klarer.
Der zivilisierte Wilde ist der schlimmste aller Wilden.
Erfinder sind die wahren Wohltäter der Menschheit und verdienen größere Ehre als die, welche beweinenswerte
      Schlachten lieferten und große Länder eroberten.
Je verbreiteter die Geselligkeit, desto frostiger die Herzen.
Gott steh' ihr bei - der Klerikei - die Laien lernen lesen.
Petrus soll sogar Franklin, der ihm offen beichtete, daß er keine andere Religion habe als das Naturgesetz und die
      Menschenliebe, zugeflüstert haben: 'Komm herein und nimm Platz, wo du willst!
Von oben herab muss reformiert werden, wenn nicht von unten hinauf revolutioniert werden soll.
Wir kümmern uns nicht, dass wir nicht dagewesen sind, ehe wir geboren wurden. Warum uns kümmern, nicht mehr da
      zu sein, wenn wir gestorben sind?
Es gibt Männer, die die Beredsamkeit weiblicher Zungen übertreffen. Aber kein Mann übertrifft die Beredsamkeit
      weiblicher Augen.
Der Stolze meidet gerne diejenigen, welcher höher stehen. Der Eitle drängt sich zu ihnen.
Schmetterling
top

Autoren U-W hier findest du
deutsche Sprichwörter
Logo Birgitt Krohn
bei
Google+

genaue Geburts- und Todestage für den aktuellen Monat findest du im Kalender