Home Willkommen Zitate Sprichwörter Kalender Kontakt Gästebuch Impressum Links

Seite empfehlen Autorenübersicht nach Ländern das aktuelle Zitat


Friedrich Wilhelm August Fröbel    1782-1852

deutscher Pädagoge
Schmetterling
Wir sehen Denken und Arbeiten, Arbeiten und Denken, Erkennen und Tun, Tun und Erkennen getrennt,
      ja sich feindlich gegenüberstehend, und so das Eine in Schwäche versinken, während sich das Andere
      mit Anmaßung erhebt.
Sie sehen, dass in Deutschland immer alles beim Alten bleibt.
Der Mensch ist aber nicht allein auf der Welt, die ganze Außenwelt ist Gegenstand seines Erkennens und Mittel zu seiner
      Entwicklung und Ausbildung.
Nur wo Körper- und Geistestätigkeit in lebendiger Wechselwirkung stehen, ist wahres Leben.
Denn wohl ist die Schule das höchste, aber nur dann, wenn sie das Leben ist.
Erziehung nimmt und beachtet jedes Wesen als eine Knospe an dem großen Lebensbaume.
Man muss aus dem Menschen etwas herausbringen, und nicht in ihn hinein.
Kinder sind wie Blumen. Man muss sich zu ihnen nieder beugen, wenn man sie erkennen will.
Erziehung ist Beispiel und Liebe, sonst nichts.
Die Quelle alles Guten liegt im Spiel.
Schmetterling

Autoren D-F hier findest du
deutsche Sprichwörter
Logo Birgitt Krohn
bei
Google+

genaue Geburts- und Todestage für den aktuellen Monat findest du im Kalender