Home Willkommen Zitate Sprichwörter Kalender Kontakt Gästebuch Impressum Links

Seite empfehlen Autorenübersicht nach Ländern das aktuelle Zitat


Jean-Baptiste Molière (eigentlich Poquelin)    1622-1673

französischer Dichter und Schauspieler
Schmetterling
Ein gelehrter Dummkopf ist ein größerer Dummkopf als ein unwissender Dummkopf.
Erst soll man an sich selbst den strengsten Maßstab anlegen, eh man sich unterfängt, des andern Tun zu wägen.
Man kann ein anständiger Mensch sein und doch schlechte Verse machen.
Wer andrer spottet, hüte sich, dass er zum Schluss nicht selbst verlacht wird, und mit Recht.
Wer so redet, dass er verstanden wird, redet immer gut.
Wir sind nicht nur für unser Tun verantwortlich, sondern auch für das, was wir nicht tun.
Man isst um zu leben und lebt nicht, um zu essen.
Eine Rose riecht besser als ein Kohlkopf, gibt aber keine bessere Suppe ab.
Gläubiger haben ein besseres Gedächtnis als Schuldner.
Man stirbt nur einmal - und für so lange!
Die Dinge haben nur den Wert, den wir ihnen geben.
Die Neider sterben, nimmer stirbt der Neid.
Dort wo die Ziege angebunden ist, muss sie wohl oder übel grasen.
Man macht sich wenig daraus, ein Bösewicht zu sein, aber lächerlich sein will niemand.
Je mehr wir einen Menschen lieben, desto weniger sollten wir ihm schmeicheln.
Ein Dummkopf, der kein Wort sagt, unterscheidet sich nicht von einem Gelehrten, der schweigt.
Die Menschen gleichen sich in den Worten, aber an den Taten kann man sie unterscheiden.
Die Liebe wird nicht von der Vernunft regiert.
Der Grammatik müssen sich selbst Könige beugen.
Aller Menschen Freund ist nicht mein Freund.
Die meisten Menschen sterben eher am Heilmittel als an der Krankheit selbst.
Von schönen Reden werde ich nicht satt.
Wenn jedes Herz gerecht und weise wäre, dann wär' so manche Tugend überflüssig.
Am Ende des Lebens wird es die Liebe sein, nach der beurteilt wird.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Die kürzesten Irrtümer sind immer am besten.
Der Ruhm muß dem Verdienst entsprechen.
Wie leicht doch bildet man sich eine falsche Meinung, geblendet von dem Glanz der äußeren Erscheinung.
Wer sucht der find't oft mehr als er zu suchen ging.
Der Himmel dürfte aus klimatischer Sicht angenehmer sein als die Hölle. Allerdings vermute ich, daß die Hölle in
      gesellschaftlicher Hinsicht weit interessanter ist.
Ein angenehmes Laster ist einer langweiligen Tugend bei weitem vorzuziehen.
Der Weise ist auf alle Ereignisse vorbereitet.
Wenn man ein schlechtes Gedächtnis hat, läuft man Gefahr, einen Meineid zu pflegen.
Man muß sich selbst sehr lange betrachten, ehe man davon träumen kann, andere Leute zu verdammen.
Wenn die Liebe recht stark ist, kann nichts sie aufhalten.
Neugierde wird aus Eifersucht geboren.
Zwischen Holz und Holz ist ein Unterschied. / Il y a fagots et fagots.
Man soll ein jedes Ding beim richtigen Namen nennen. Und sagen, was man denkt.
Die Heuchelei ist ein privilegiertes Laster, das mit seiner eigenen Hand aller Welt den Mund verschließt und in Ruhe
      seine Ungestraftheit genießt.
Es trägt der echte Christ den Glauben nicht am Rocke und hängt die Frömmigkeit nicht an die große Glocke.
Es ist ein weiter Weg von der Idee zur Tat.
Beim Schreiben ist es wie bei der Prostitution: Zuerst macht man es aus Liebe, dann für ein paar Freunde und
      schliesslich für Geld.
Stets wird die Tugend in der Welt verfolgt.
Man macht sich lächerlich, spannt man sein Ziel zu weit.
In der Ehe geht, wie auch sonst, Zufriedenheit über Reichtum.
Wenn man die Natur gewähren läßt, wird sie von selbst mit allen Störungen fertig.
Die Phantasie ist eine Fähigkeit der Seele.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Das Lachen verrät den Charakter.
Nichts ist dem Menschen so unentbehrlich wie der Tanz.
Tatsachen entscheiden besser als Worte.
Man braucht beim Sprechen nur Robe und Barett zu tragen, dann wird aus jedem Unsinn Weisheit und aus jeder
      Dummheit Vernunft.
Die Ignoranten sind die Lieblinge der Großen.
Körper und Geist vereint, mein Bruder, ist das Rechte.
Man muß sich besiegen lassen und Menschlichkeit haben.
Wenn ich studiert hätte, würde ich an Dinge gedacht haben, auf die sonst niemand verfällt.
Wer's ehrlich meint, der muß auch das Getue hassen.
Wer da rotzig ist, mag sich schneuzen.
Der wahre Weise schwelgt nicht in gespreizten Reden.
Das kleinste Mißgeschick, und die euch erst schmeichelten, würdigen euch keines Blickes mehr.
Die Lust, seine Werke vorzutragen, ist ein Laster, das den Dichtern anhaftet.
Ich nehme mein Eigentum, wo ich es finde.
Die Liebe erkennt keine Macht über sich an.
Mögen wir noch so viele gute Eigenschaften haben, die Welt achtet vor allem auf unsere schlechten.
Der Freund der ganzen Welt ist nicht der meine.
Die Heuchelei ist ein Modelaster, und die Modelaster gelten als Tugenden.
Der Mensch ist, ich gesteh' es Euch, ein böses Lebewesen.
Die lächerlichsten aller Träume sind die Träumereien der Weltverbesserer.
Ich lebe von guter Suppe und nicht von schöner Rede.
Die volle Wahrheit kann ein tapfres Herz ertragen; doch nicht die Zweifel, die im Finstern an ihm nagen.
Schmetterling
top

Autoren M-O hier findest du
französische Sprichwörter
Logo Birgitt Krohn
bei
Google+

genaue Geburts- und Todestage für den aktuellen Monat findest du im Kalender