Home Willkommen Zitate Sprichwörter Kalender Kontakt Gästebuch Impressum Links

Seite empfehlen Autorenübersicht nach Ländern das aktuelle Zitat



Erich Mühsam    1878-1934

politischer Aktivist, Anarchist, Publizist und Schriftsteller.
Schmetterling
Kunst ist immer und durchaus Ausdruck der Persönlichkeit.
Niemand kann frei sein, solange es nicht alle sind.
Sich fügen heißt lügen.
An der Liebe Niederlagen läßt der Dichter Lieder nagen.
Wer dichten will, der thäte gut, Er macht' es so, wie's Goethe thut.
Was ist Liebe? Liebe ist, wenn ... Ach was! Liebe ist Liebe.
Leb, dass du stündlich sterben kannst, In Pflicht und Freude stark und ehrlich. Nicht dich - das Werk, das du begannst,
      mach für die Menschheit unentbehrlich!
Das größte Übel, von dem die Menschheit erlöst werden muß, ist die Willfährigkeit, Formeln zu glauben, denn sie ist das
      Mißtrauen gegen das eigene Gewissen.
Liegt einer fest in Rosenketten, kann er sich nicht durch Kosen retten.
Wessen Privatleben niemals die Zentren des Gesellschaftslebens berührt, dessen Biographie kann für Seelenforscher
      höchst wichtig sein, die Allgemeinheit geht sie nichts an.
Wir wollen den Frieden. Das ist die nächste schwere Aufgabe aller, die Menschliches wollen.
Der Antisemitismus ist stets ein Symptom reaktionärer Hochkonjunktur.
Der Kampf aller gegen alle ist kein Ringen um den Preis der Schönheit, der inneren Freiheit, der Kultur - sondern eine
      groteske Balgerei um die größte Kartoffel.
Was ist der Mensch? Ein Magen, zwei Arme, ein kleines Hirn und ein großer Mund und eine Seele - daß Gott erbarme!
Alle Macht den Räten.
Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche? Weil ich den Menschen spüre, den ich suche.
Mutter Germania gebar in legitimer Ehe mit dem Geist der Zeit drei Söhne, den Konfektionsreisenden, den Oberlehrer
      und den Radfahrer.
Da Pferde oft aus dem Zügel flüchten, will ich doch lieber Geflügel züchten.
Der Knabe stiehlt am Baume fleissig, schon hat er eine Pflaume bei sich.
Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas eierweise.
Die Liebe und das Leben ehren - Das möchten wir Euch eben lehren.
Die Seife schmolz dahin zu Schaum; jetzt wäscht man sich mit Speichel, und raucht das Laub vom Lindenbaum, mit
      kleingeriebener Eichel.
Drum will ich Mensch sein, um zu dichten, will wecken, die voll Sehnsucht sind, dass ich im Grab den Frieden find des
      Schlafes nach erfüllten Plichten.
Schmetterling
top

Autoren M-O hier findest du
deutsche Sprichwörter
Logo Birgitt Krohn
bei
Google+

genaue Geburts- und Todestage für den aktuellen Monat findest du im Kalender