Home Willkommen Zitate Sprichwörter Kalender Kontakt Gästebuch Impressum Links

Seite empfehlen Autorenübersicht nach Ländern das aktuelle Zitat


Platon    ca. 427 v.Chr. - 347 v.Chr.

griechischer Philosoph
Schmetterling
Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Masse getötet.
Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: Es allen Recht machen zu wollen.
Es gibt ein Auge der Seele. Mit Ihm allein kann man die Wahrheit sehen.
Gute Menschen brauchen keine Gesetze, um gezeigt zu bekommen, was sie nicht dürfen, während böse Menschen einen
      Weg finden werden, die Gesetze zu umgehn.
Denken was wahr, und fühlen was schön, und wollen was gut ist: darin erkennet der Geist das Ziel des vernünftigen
      Lebens.
Alles Große steht im Sturm.
Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.
Nichts Unvollendetes kann für etwas Maßstab sein.
Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist.
Liebe ist die Sehnsucht nach der Ganzheit, und das Streben nach der Ganzheit wird Liebe genannt.
Lerne zuhören und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes Zeug reden.
Ist der Mensch mäßig und genügsam, so ist auch das Alter keine schwere Last, ist er es nicht, so ist auch die Jugend
      voller Beschwerden.
Liebe ist in dem, der liebt, nicht in dem, der geliebt wird.
Die Natur ist ein Brief Gottes an die Menschheit.
Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.
Das Gute wird bei uns Menschen weit überwogen von dem Übel.
Diejenigen, die zu klug sind, sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft, dass sie von Leuten regiert
      werden, die dümmer sind als sie selbst.
Der Tugendhafte begnügt sich, von dem zu träumen, was der Böse im Leben verwirklicht.
Der Beginn ist der wichtigste Teil der Arbeit.
Liebe ist eine schwere Geisteskrankheit.
Niemand weiß, was der Tod ist, ob er nicht für den Menschen das größte ist unter allen Gütern. Sie fürchten ihn aber,
      als wüßten sie gewiß, daß er das größte Übel ist.
Sich selbst zu kennen, ist die erste aller Wissenschaften.
Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele.
Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen.
Jede Seele ist unsterblich; denn das Stetsbewegte ist unsterblich.
Den Guten nenne ich glücklich. Wer aber Unrecht tut, den nenne ich unglücklich.
Vom Schönen und Weisen und Guten nähren sich und an diesem wachsen die Flügel der Seele. Am Hässlichen und
       Bösen welken sie und fallen ab.
Durch Erziehung wird der Mensch erst wahrhaftig Mensch.
Ausschließliche Hingabe an körperliche Übungen macht den Menschen roher als nötig; aber dieselbe Hingabe an die
      Musik macht ihn weicher als gut für ihn ist.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
Leben heißt beobachten.
Das beste, was man erhoffen kann zu vollbringen, ist, den anderen an etwas zu erinnern, was er bereits weiß.
Ob man in einen kleine Bach fällt oder mitten ins große Meer - man schwimmt hier wie dort.
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.
Die Liebe ist ein Fest - es muss nicht nur vorbereitet, sondern auch gefeiert werden.
Schmetterling
top

Autoren P-R hier findest du
griechische Sprichwörter
Logo Birgitt Krohn
bei
Google+

genaue Geburts- und Todestage für den aktuellen Monat findest du im Kalender