Home Willkommen Zitate Sprichwörter Kalender Kontakt Gästebuch Impressum Links

Seite empfehlen Autorenübersicht nach Ländern das aktuelle Zitat


Carl Ludwig Schleich    1859-1922

deutscher Arzt und Schriftsteller
Schmetterling
Um Wunder zu erleben, muss man an sie glauben
Ein Mensch ist so stark, wie er lustig sein kann.
Die Frau ist weniger wert als der Mann? Wer diese Frage beantwortet, muß auch sagen, ob Feuer weniger wert ist
      als Wasser.
Man sollte nicht die Nachkommen eines verdienten Mannes mit ihm ehren, sondern seine Vorfahren.
Es gibt Schwestern, die geben dem Patienten Morphium, damit dieser Ruhe habe - und es gibt Schwestern, die geben
      dem Patienten Morphium, damit sie Ruhe haben.
Freiheit ist Hingabe - Hingabe an eine selbstgewählte Idee.
Der Mann analysiert den Menschen, die Frau wittert ihn.
Der Schlaf sei das tägliche Brot deiner Seele.
Man ist in dem Maße jung, als man empfänglich bleibt für die Freuden der Jugend.
Ich bin eine Diagonalempfindung von allem, was auf mich von außen und von innen wirkt.
Das Gefühl der Freude entsteht aus einer plötzlichen Bejahung des Lebens.
Man verschlafe ruhig die Hälfte seines Lebens. Glück ist eine Frage des Ausgeschlafenseins.
Ohne ein Leben nach dem Sterben bleibt dieses Leben ein phantastische Chaos. Verstanden werden kann das Leben nur
      als Leben im Licht der Ewigkeit.
Aberglaube ist die Form der Ehrfurcht, die selbst den Zufall als eine Anordnung höherer Mächte anerkennt.
Genüsse sind eine Musik, bei der die Pausen die Hauptsache sind.
Der Vers ist der König, der Aphorismus der Hofnarr.
Musik ist die Beschreibung der Welt ohne Worte und Begriffe. Sie ist die Philosophie der Gefühle.
Betrachte den Traum wie das Gebet deiner dir selbst entflohenen Seele.
Wer in den mißlichen Lagen der Zeit nicht eine Aufgabe sieht und nicht mit großem Glauben in Angriff nimmt, wird
      selber seelisch krank und wurzellos.
Ein Strahl Sonne kann mehr wecken, als tausend Nächte zu ersticken vermögen.
Das Leben ganz zu bejahen oder ganz zu verneinen, ward nur dem Manne gegeben.
Wehe der Frau, die sich nicht begnügt damit, ein Kunstwerk der Natur zu sein.
Der Weise ohne Humor ist undenkbar, weil er weiß, daß es Wissen über dem Verstande gibt.
Es ist ein Tasten in der Welt, als wären wir alle abgestürzt und suchten in der Finsternis nach irgendeinem Stützpunkt
      zum Aufschwung.
Die Idee ist eine Seifenblase: ein Sandkorn Wahrheit läßt sie platzen.
Iß nur, wenn du wirklich hungrig bist, und selten aus Vergnügen.
Fabriken in Städten sind Verbrechen am Volke.
Ein vergnügter Greis ist eben nur ein alter Knabe.
Der trefflichste Bücherrevisor ist die Krankheit, sie lehrt uns, die Bilanz richtig zu stellen.
Ein Gedicht, dessen Lektüre nicht mit einem stillen, tiefen Einatmen endet, ist kein solches ersten Ranges.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Nichts ist von der Erfahrung unabhängig, also ist auch nichts a priori Erkenntnis.
Ein nicht fröhliches Kind ist unter allen Umständen ein krankes Kind.
Sauberkeit sei eine Sittlichkeit. Reine Hände sind schreckhaft, schmutzige sollten uns zittern machen. Unsauberkeit ist die
      Visitenkarte der Gefahr.
Jedes Jahrhundert weiter wird neue Zauber der reinen Luft entdecken und wird sie wachsend verehren.
Ethik ist begriffene Metaphysik.
Wenn wir gerechter wären, würden wir zugeben, daß jedes Leben mehr frohe als trübe Sekunden gehabt hat.
Wir verschwenden unsere Zufriedenheiten und rechnen wie Geizhälse mit unseren Widerwärtigkeiten.
Erst gegen Ende unseres Lebens müssen wir uns eingestehen, daß uns die am meisten genützt haben, die uns die größten
      Hindernisse in den Weg gelegt haben.
Der Aphorismus sprüht, denn er ist in Hochglut geschmiedete Wahrheit.
Ich kenne mich nicht besser als irgendein anderer, der mir ein Rätsel wäre.
Die Welt ist Gottes Drama, seine Tragödie, seine Komödie.
Lyrische Gedichte sind Aphorismen der Gefühle.
Des Mannes Liebe ist ein versprühender Funke, das ganze Leben der Frau verglüht an der entzündeten Flamme.
Meine Tränen waren oft geschmolzener Trotz.
Denn überall sieht der Verstehende den Weg, auf dem alles vermeidbar gewesen wäre.
Sich selbst zu erkennen, ist die Aufgabe, die man mit gleichem Rechte einem Toilettenspiegel zumuten könnte.
Wie glücklich ein Brautpaar an seinem Ehrentage ist, weiß es erst 50 Jahre später.
Jeder Dulder ist ein Christus, der für Brüder stirbt.
Ich bin mir immer sehr reich vorgekommen, auch wenn ich kein Geld hatte. Ich glaube, Selbstbewußtsein mit einigem,
      wenn auch bescheidenem Grunde ist das größte Bankkapital. Sicher das sicherste.
Der Tanz ist die Wiege des Kusses.
Uns fehlt eine Politik der Liebe, eine Partei des Sichverzeihens.
Kinder und Greise haben ein Recht, geliebt zu werden, die dazwischen haben das Recht, ja, die Pflicht, zu lieben.
Das Genie ist unnachahmlich und es ahmt nie nach. Talent kann man nachmachen; ja es lebt vom Imitieren.
Ein Brief ist eine Musik ohne die Logik der Harmonie.
Nur der Saubere wird wissen, daß die Haut eine Seele hat.
Das Kriterium von erlaubt und unerlaubt ist die Gemeinnützlichkeit und die Gemeinschädlichkeit.
Wirkliche Moral dient dem Göttlichen, sie vertraut seinen Zielen, ohne sie zu kennen. Glauben ist das Wissen von
      solchen Zielen.
Jeder Knabe ist ein Kandidat der Unsterblichkeit, jedes Mädchen ein kleines Fragezeichen des Glücks.
Es gibt ein Lachen, das nichts mit Humor zu schaffen hat: das ist das der Aufreizung und der Verleumdung. Es gleicht
      dem Hundebellen und dem Krächzen der Krähen.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Ich bin der Beauftragte eines höheren Ichs.
Verschlucke Alkoholisches mit ernstem Bedacht. Es hat Neigung, dich zu verschlucken.
Wer nicht an Unsterblichkeit glaubt, gleicht jemand, der den Sonnenaufgang leugnet, weil er erblindet ist.
Aphorismen schmücken ein Werk wie ein Diamant eine Kette.
Daß Dreck gesund sei, ist eine faule Ausrede der Schmutzfinken.
An nichts mehr gern denken heißt den Tod rufen.
Akklimatisation heißt ein neues Kartenmischen der Zellen und Denkgruppen.
Übrigens erröten wir nur bis zum Nabel, das Subäquatoriale kennt keine Scham.
Die Frau hat die Gabe der lebensfähigeren Kompromisse.
Der Mann ist tapfer, wenn nicht von Natur, so doch aus Furcht - vor Spott.
Ich bin nur, was mein Mikrokosmos sich von mir vorzustellen erlaubt.
Brauch ist stabilisierte Sitte.
Wer krank wird, ist in der Symphonie des Lebens aus dem Takt gekommen.
Die Unsauberkeit ist eine Visitenkarte der anklopfenden Krankheit.
Schmutzigsein ist eine soziale Taktlosigkeit.
Es gibt Kritiker, die uns direkt lebensgefährlich werden, weil sie uns instinktiv da treffen, wo wir verbluten können,
      in unser Herz.
Die gewaltigste Frage ist nicht die, ob wir sterben, sondern die: daß wir überhaupt leben.
Welch ein Stolz ist im Einsamen, sich selbst zu genügen, und welche Bescheidenheit, sich mit niemand vergleichen
      zu wollen.
Die zarteste Schwingung der Seele ist der Traum. Es ist als wenn ein müder Falter mit seinen Flügeln über Nervensaiten
      streift.
Unser Leben ist ein Erleben. Es ist so lang, als es Erlebnisse in sich schließt.
Von der Haut aus kann man die Seele pflegen.
Regeneration ist neue Zeugung im alten Leibe.
Die Treue einer Frau muß ihrer Natur eingeboren sein, sonst würde ihre Untreue nicht so viel Aufsehen machen.
Philosophie ist ein Gebiet, wo jeder Laie ebenso sicher auftreten kann wie der Fachgelehrte.
Es ist alles gut im Universellen, unvollkommen im Individuellen.
Es gibt Pseudo-Genies, deren einziges Genie die Ungeniertheit ist.
Denke, wenn du dich wäschst, daß du einen Feind deines Kindes erwürgst.
Alles verstehen heißt nicht alles verzeihen, sondern alles vermeiden.
Wer poltert, ist mit sich selbst nicht zufrieden.
Die frechen Symbole des Reichtums sind die größten Staatsgefahren.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Vertrauen auf Fähigkeiten verschiedenster Art ist wie ein Freibrief zum Leben.
Es gibt keine Summe, gegen die ich mein Ich eintauschte. Es gibt kein Glück, für das ich mein Unglück hergäbe.
Ein gutes Zeichen, die Echtheit der Gefühle zu erprüfen, sind die Pupillen. Ein Mensch, der mit engen Pupillen eine
      Liebeserklärung macht, heuchelt.
Lachen ist Ebbe und Flut unseres Zwerchfells. Es ist eine Form forcierter Atmung aus Lustgefühl: Sehnsucht
      nach Gleichgewicht.
Die Natur hat zwei Mittel, ihre Geschöpfe zur Einsamkeit zu zwingen, ein mildes: den Schlaf, und ein brutales: den Tod.
Eine Frau, die sich schminkt, ist wie ein Mann, der sich einbildet, ein Held zu sein, weil er einen Säbel trägt.
Ein wahrhaft guter Mensch kann leicht die Zivilisation, nie die Kultur beleidigen.
Die Musik dünkt mich manchmal eine Perlenkette von Küssen.
Wie groß, wie sicher fühlt man sich in der Welt, wenn man liebt, und wie hilflos müßten wir sein, wenn wir uns
      vorstellen könnten, niemanden mehr zu lieben.
Welch ein Wahnsinn, Genie und Irrsinn in einem Atem zu nennen: die Lehre Lombrosos ist die Wut des Schwächlings
      gegen die Riesen aller Zeiten.
Das Talent ist ein Notar der Vergangenheit, es vollstreckt die Testamente des Genies. Das Genie aber ist ein
      Erblasser, der Ahne ohne Vorfahren, von dem die ganz Menschheit erbt.
Ich habe mehr Mitfreude als Mitleid in mir. Im Mitleid ist oft gemeinsames Sichleidtun. Sich ohne Vorteil freuen zu
      können ist uneigennütziger und ehrlicher.
Es ist in der Psychophysik der Logik begründet, daß alles streng gültige, mathematische, das rechnerische Kalkül
      stets humorlos sein muß.
Es ist vielleicht wichtiger, das Leben zu vertiefen, als es zu verlängern und auszudehnen.
Der größte Humorist ist der liebe Gott.
Gegen Epidemien pflegen sich absolut sichere Heilmittel erst einzustellen, wenn ihre Bösartigkeit aus Anpassungsgründen
      nachzulassen beginnt.
Philosophieren ist ein Schreiten über mooriges Land. Wir schwappen da alle: Meister und Dilettant.
Es gibt Menschen, die auch im Wachen auf jemand böse bleiben, der sie im Traum gekränkt hat.
Eine Flasche Wein, eine Zigarette hat über mich viel mehr Stimmungsmacht als alle Ethik der Welt.
Mein Ich ist eine jeden Augenblick wechselnde Variation über eine nur scheinbare Einheit meiner Empfindungen.
Schmetterling
top

Autoren S-T hier findest du
deutsche Sprichwörter
Logo Birgitt Krohn
bei
Google+

genaue Geburts- und Todestage für den aktuellen Monat findest du im Kalender