Home Willkommen Zitate Sprichwörter Kalender Kontakt Gästebuch Impressum Links

Seite empfehlen Autorenübersicht nach Ländern das aktuelle Zitat


Christoph Martin Wieland    1733-1813

deutscher Dichter und Übersetzer
Schmetterling
Sie sehn den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Genieße, was du hast, als ob du heute noch sterben solltest, aber spar es auch, als ob du ewig lebtest. Der allein ist
      weise, der, beides eingedenk, im Sparen zu genießen und im Genuss zu sparen weiß.
Und minder ist oft mehr.
Nichts halb zu tun ist edler Geister Art.
Jede höhere Stufe, welche der Mensch betritt, erfordert eine andere Lebensordnung.
Die Stimme der Natur lässt sich nicht überschreien.
Für einen Mann von Verstand ist der Anblick einer schönen Frau allemal etwas Unterhaltendes.
Für den Unwissenden ist alles möglich.
Zürnende Worte sind brennende Pfeile.
Wer hoch zu stehen meint, ist seinem Fall nahe.
Man kann alles, was man will, sobald man nichts will, als was man kann.
Bei leerem Magen sind alle Übel doppelt schwer.
Was du mit Glauben und Mut begonnen hast, das hilft dir Gott vollenden.
Laß dir an dem Bewußtsein genügen, deine Pflicht getan zu haben, andere mögen es erkennen oder nicht.
Der Wein gibt Witz und stärkt den Magen.
Die Natur und unser eignes Herz sind gleichsam die Tafeln, in welche Gott seine unwandelbaren Gesetze mit
      unauslöschlichen Zügen eingegraben hat.
Der Mensch ist nur dann an Leib und Seele gesund, wenn ihm alle seine Verrichtungen, geistige und körperliche, zum
      Spiele werden.
Eine überraschende Freude und ein zartfühlendes Herz sind selten beredt.
Religion ist eine Angelegenheit des Herzens, nicht des Kopfes.
Gewiß ist, daß die Verhältnisse der Seelenkräfte untereinander so fein sind, daß es sehr leicht ist, die Harmonie derselben
      zu verletzen.
Der Dämon steckt in unserer eigenen Haut.
Auch die frostige Gesellschaft ist zuletzt doch immer besser als keine.
Nur zu oft sind die Götter bloße Drahtpuppen ihrer Priester.
Wir lernen durch Irren und Fehlen und werden Meister durch Übung.
Friede ist immer die letzte Absicht des Krieges.
Was sind die Wollüste der Sinnen ohne Grazien und Musen?
Vom Erstaunen zum Bewundern ist nur ein Schritt.
Tugend ist Mut, immer nach den ewigen Gesetzen der Vernunft zu handeln.
Ein Enthusiast sein, ist das Liebenswürdigste, Edelste und Beste, was ein Sterblicher sein kann.
Schmetterling
top

Autoren U-W hier findest du
deutsche Sprichwörter
Logo Birgitt Krohn
bei
Google+

genaue Geburts- und Todestage für den aktuellen Monat findest du im Kalender