Startseite Sprichwörter Zitate Kalender

Autoren nach Ländern Autor des Monats aktuelles Zitat / Sprichwort


Japanische Sprichwörter Teil III
Redewendungen - Weisheiten


Gutes ist am besten gleich getan.
Original: zen-wa isoge
Schmetterling
Der vorstehende Nagel wird eingehämmert.
Original:
Deru kugi wa utareu.
Armut macht zum Dieb, Liebe zum Dichter.
Auch ein Affe fällt mal vom Baum.
Original: Saru mo ki kara ochiru.
Schmetterling Die Güte des Vaters übersteigt die Höhe der Berge,
die Güte der Mutter geht tiefer als das Meer.
Je schlechter der Redner,
desto länger seine Rede.
Wer keine Kinder hat, kann nicht weinen.
Die größte Kulturleistung eines Volkes
sind die zufriedenen Alten.
;
Das Glück kommt zu denen, die lachen.
Der Scherz ist das Loch,
aus dem die Wahrheit pfeift.
Eine einzige Kerze einer armen Frau wiegt schwerer
als zehntausend eines Reichen.
Am Fuße des Leuchtturms herrscht Dunkelheit.
Am Rausch ist nicht der Wein schuld,
sondern der Trinker.
Schmetterling
Wenn der Mann krank ist, verfällt das Haus;
wenn die Frau krank ist, die Liebe.
Armut ist härter als Krankheit.
Das Glück kommt gern in ein Haus,
wo Freude herrscht.
Das Belügen eines Bonzen
bedeutet sieben Generationen hindurch Unheil.
Sprich mit einem Reichen
nicht über Armut!
Bei allem was man mit ganzem Herzen tut,
sucht man nicht nach Helfern.
Der Baum der im Frühling nicht aufblüht,
trägt im Herbst keine Frucht.
Frühaufstehen ist die Grundlage des Reichtums.
Die einen werden in der Sänfte getragen,
die anderen tragen sie.
Schmetterling Im Glanze des Geldes scheint selbst ein Dummkopf klug.
Alles Unglück kommt durch den Mund.
Das Kind eines Frosches ist ein Frosch
Original: Kaeru no ko wa kaeru.
Ein Dummkopf wird erst durch seinen Tod geheilt.
Original:
Baka wa shinanakya naoranai.
Ein Mönch für (nur) drei Tage
Original: mikka bozu.
Ein Goldstück für die Katze
Original: neko ni koban.
Sieben Mal hinfallen, achtmal aufstehen.
Original:
nanakorobi yaoki.
Wo die Angst ist, da ist der Weg
Die Augen sind beredter als der Mund.
Fürchte dich nicht vor langsamen Veränderungen;
fürchte dich nur vor dem Stillstand.
Schmetterling
Eine Freude vertreibt hundert Sorgen.
Die Robe allein macht den Priester noch nicht.
Die Wahrheit hat viele Masken, aber nur ein Gesicht.
Löse das Problem, nicht die Schuldfrage.
Die Schönheit ist die Blüte des Glücks.
Wenn man lange genug wartet, kommt das schönste Wetter.
Wahrlich beständig ist allein der Wandel.
Sobald man davon spricht, was im nächsten
Jahr geschehen wird, lacht der Teufel.
Auch wenn man seine Frau nicht liebte, glaubt man
bei der Scheidung, ein kleines Vermögen verloren zu haben.
Wer schnell verspricht, bald vergisst.
Der Schnee auf meinem Schirm wiegt leicht,
denn er gehört mir.
Wer es einem Vorgesetzten gleichtun will,
beginnt mit den schlechten Eigenschaften.
Schmetterling Wo am wenigsten Herz ist,
da ist die meiste Zunge.
Nach drei Jahren ist auch das
Unbrauchbare zu gebrauchen.
Wer mit zehn Jahren ein Wunderkind ist,
hat mit fünfzehn Talent und ist mit zwanzig Durchschnitt.
Lieber gewaschene als geborgte Kleider.
Der Weidenzweig wird durch die Last
des Schnees nicht gebrochen.
Die Räuber von Geld werden hingerichtet,
die Räuber von Ländern zu Königen gemacht.
Einer Frau Weisheit ist unter ihrer Nase.
Berate dich, wenn du sonst niemanden hast,
mit deinem Knie!
Der Dumme schließt die Tür schlecht,
der Faule lehnt sie nur an und der Narr lässt sie offenstehen.
Für Geld darfst du bürgen,
aber nie für einen Menschen.
Wenn zwei Verliebte streiten,
kümmert es nicht einmal einen Hund.
Schmetterling
Zuerst hat man die Kinder auf dem Arm,
dann auf dem Schoß und schließlich auf dem Rücken.
Hören ist das Paradies - Sehen die Hölle.
Wer ein Hund werden will, soll zumindest
Hund in einem großen Hause werden.
Bei allzu langem Nachdenken
kommt man nicht auf den richtigen Gedanken.
Manche Freunde taugen nicht zum Teetrinken.
Wenn man den Kopf in den Sand steckt,
bleibt doch der Hintern zu sehen.
Höflichkeit mit Stolz zu vereinigen, ist ein Meisterstück.
Füge dich den Sitten, wo immer du bist.
Schmetterling Ohne Frauen würde es weder Tag noch Nacht.
Erst wenn man eigene Kinder hat, weiß man,
wie groß die Liebe der Eltern war.

< Teil I < Teil II    Teil III
top

Sprichwörter/Übersicht eine Übersicht der Zitat-Autoren nach Ländern findest du hier Logo Birgitt Krohn
bei
Google+


Kontakt Gästebuch Impressum Links