Home Willkommen Zitate Sprichwörter Kalender Kontakt Gästebuch Impressum Links

Seite empfehlen Autorenübersicht nach Ländern das aktuelle Zitat


Japanische Sprichwörter Teil I
Redewendungen - Weisheiten


Wer dir überlegen, den beneide nicht,
wer dir unterlegen, den verachte nicht.
Schmetterling
Wenn du es eilig hast, mach einen Umweg
Wer schön schön schreiben kann,
schreibt auch schön mit einem schlechten Pinsel.
Wenn du schon einen Brunnen gräbst, dann grab so lang,
          bis du Wasser findest
Wer alles glaubt zu wissen, weiß gar nichts
Schmetterling Je höher der Baum, desto neidischer der Wind
Zu loben sind nur tausend Menschen bereit,
zur üblen Nachrede aber zehntausend
Große Fische leben nicht in kleinen Teichen.
Ein großer Kessel kocht langsam
Nicht die Frage des anderen, sondern dein eigenes Gerede
stürzt dich ins Unglück
Je seichter der Strom, desto wilder die Wellen
Was schnell heiß wird, kühlt rasch ab
Wer einen Taler raubt, wird gehängt,
wer ein Land raubt, wird König
Schmetterling
Der Mund ist das Tor des Unglücks,
die Zunge seine Wurzel
Verschüttetes Wasser kehrt nicht in die Schüssel zurück
Der Frosch im Brunnen ahnt nichts von der Weite des Meeres
Original: I no naka no kawazu taikai o shirazu.
Was drei wissen, weiß bald die ganze Welt
Schmetterling Ein Affe lacht über den Hintern des anderen
Nachts spiegelt sich der Mond im See,
doch im Wasser bleibt keine Spur.
Man kann in einem reißenden Strom stehen bleiben,
aber nicht in der Welt der Menschen.
Wer lächelt, statt zu toben, ist immer der Stärkere.
Geduld ist die Kunst,nur langsam wütend zu werden.
Ein Mensch lernt wenig von einem Siege,
aber viel von seiner Niederlage.
Auch ein dürrer Baum belebt die Landschaft.
Selbst die Wünsche einer Ameise reichen zum Himmel.
Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen.
Die Herzen sind so ungleich wie die Gesichter.
Räuber von Geld richtet man hin,
Räuber von Ländern macht man zu Königen.
Schmetterling
Ein freundliches Lächeln kann drei Wintermonate erwärmen.
Nur eins ist not: daß wir unsere alltäglichen Pflichten tun.
Das Leben gleicht einem Blitz: wie bald sind beide dahin!
Auch der Baum, unter dem man Schutz sucht,
läßt Wasser durch.
Die eigenen Fehler erkennt man am besten mit den Augen anderer.
Es ist leicht, geboren zu werden, aber schwer,
ein Mensch zu werden.
Bevor du dich daran machst, die Welt zu verbessern,
gehe dreimal durch dein eigenes Haus.
Im Gram verharren zeugt von niederem Sinn.
Wenn die Liebe den Willen unterstützt,
was macht es für Mühe, Berge abzutragen?
Schmetterling Die Zunge des Weisen liegt in seinem Herzen,
das Herz des Narren liegt auf seiner Zunge.
Glück hilft nur manchmal - Arbeit immer.
Wer kein Ungemach ertragen kann,
ist nicht zu großen Dingen berufen.
Einen Fehler begehen und sich nicht bessern, bedeutet wirklich fehlen.
Wer allzu klug ist, findet keine Freunde.
Leihe Geld einem, der es nicht zurückzahlt,
und er wird es dir noch übelnehmen.
Man braucht seinen Verstand nie so sehr,
als wenn man mit einem Dummkopf zu tun hat.
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.
Ein Drittel der menschlichen Schönheit ist Natur,
zwei Drittel sind Aufmachung.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend.
Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten,
ist Weisheit.
Glaube nur die Hälfte von allem, was man dir erzählt.
Allein, ganz allein müssen wir alle von hinnen
gehen in jene dunkle Welt, nur unsere Werke,
gute wie böse, folgen uns.
Schmetterling
Bei ruhigem Wetter kann jeder leicht Steuermann sein.
Der Fisch, den man nicht fängt, ist immer groß.
Wenn man etwas mit ganzem Herzen tut,
braucht man keinen Helfer.
Wenn ein Mensch lacht, lacht er über andere,
wenn er weint, dann weint er nur für sich.
Diebe ruhen nie, Wächter ab und zu.
Im Augenblick des Zusammenkommens
beginnt die Trennung.
Es genügt nicht
zum Fluss zu kommen mit dem Wunsch, Fische zu fangen.
Man muss auch das Netz mitbringen.
Statt zehnmal zu lesen, schreibe lieber einmal ab.
Gerade die Unbeständigkeit in der Welt ist es,
die sie lebenswert macht.
Schmetterling Quäle deine Seele nicht mit Dingen, die unvermeidbar sind.
Grüble nicht über die Sorgen der kommenden Zeit.
Sprich nicht dauernd über unerquickliche Dinge, höre auch nicht darauf, wenn andere dir damit in den Ohren liegen.
Ein fleißig Mühlrad friert nicht ein.

Teil I     Teil II >    Teil III >
top

Sprichwörter/Übersicht eine Übersicht der Zitat-Autoren nach Ländern findest du hier Logo Birgitt Krohn
bei
Google+