Startseite Sprichwörter Zitate Kalender

Autoren nach Ländern Autor des Monats aktuelles Zitat / Sprichwort


KarlHeinz Karius    *1935

Autor von
»Jedes Kalenderblatt ist ein Wertpapier, dessen Kurs wir selbst bestimmen«



preiswert philosophisch Schmetterling
Die Welt ist prüde. Man kann verstehen, dass die nackte Wahrheit am liebsten unter der Decke bleibt.
Sag Ja zum Leben! Es gibt zwar kein Ja-Wort mit Vollkasko, aber in diesem Fall liegen wenigstens gesicherte
      Langzeit-Erfahrungen vor.
Friedhöfe machen misstrauisch.Grab für Grab bestätigen sie den Verdacht: Das Leben legt jeden herein.
Für Farbenblinde funktioniert die beste Ampel nicht.
Du willst für deine Bekannten unvergesslich bleiben? Dann brauchst du im richtigen Moment nur einmal zu vergessen,
      wie vergesslich du bist.
Wenn wir weiter so mit der Natur umgehen, muss man bald drei Prinzen küssen , um einen Frosch zu finden,
Wer andere ständig unterbuttert, kriegt über kurz oder lang sein Fett weg.
Nimm dich ab und zu selbst auf den Arm. Diese einfache Übung erspart deiner Psyche schweißtreibende Liegestützen.
Selbstkritik ist nicht frei von wirtschaftlicher Problematik. Sie macht reihum Kritiker arbeitslos.
Außer den Zeiten, in denen man sucht, ohne zu finden, gibt es auch die, in denen man findet, ohne zu suchen.
      Wer Glück hat, entdeckt sie im Kalender unter HEUTE!
Werde; was du bist - das ist Herausforderung genug.Riskiere auf keinen Fall, zu werden, was du nicht bist!
Wenn ich nicht vermutete, dass dies irgendwo in der Bibel früher und besser formuliert wurde, hätte ich ein Postscriptum
      im Angebot: Gib - und es wird dir gegeben! Nimm - und es wird dir genommen!
Geldverdienen kann Spaß machen. Aber mit keinem Geld zu bezahlen ist der Spaß, den Spaß macht.
Du willst sicher sein, dass deine Treue erwidert wird? Liebe deine Arbeit!
Dein Erfolg im Leben wird dir nie geschenkt. Du bezahlst immer mit deinem Leben im Erfolg.
Nichts ist an einer Lösung so interessant wie die Aufgabe
Leider zählt zu den falschen Klischees, dass alle Klischees falsch sind.
Wähle den Weggenossen mit dem Kompass, den Freund mit dem Herzen!
Die Abwesenheit von Glück hat für die Zukunft auch eine tröstliche Perspektive.Man kann schließlich nur vermissen,
       was man kennt.
Die Realität ändert sich permanent. Das Einzige, worauf Verlass ist, sind Illusionen.
Wer das Leben ernst nimmt, versteht auch sonst keinen Spaß.
Man kann nicht jeden Tag Gutes tun, aber immer sein Bestes.
Eigentlich schade, das einem zwischen gestern und morgen immer das Heute in die Quere kommt.
Dein Erfolg im Leben ist manchmal ein Geschenk. Für dein Leben im Erfolg aber musst immer teuer bezahlen.
Mancher geht nur deshalb am Stock, weil er anderen blind vertraute.
Gangschaltung oder Automatik? Fürs Leben wie beim Autokauf scheint mir das eine der wichtigsten Entscheidungen
In der Ehe ist eine große Koalition immer stabiler als jede absolute Mehrheit.
Man kann im Leben die Uhr nicht zurückdrehen, aber keiner hindert uns daran, sie auf Sommerzeit zu stellen
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Mit dem Glücklichsein sollte man sich ruhig Zeit lassen - der Traum vom Glück ist sonst zu schnell ausgeträumt.
Mit Gott kann man reden. Dass er Sprechzeiten hat, ist bei dem Bedarf verständlich.
Würfel sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Nicht mal auf den Zufall ist mehr Verlass.
Jede Buchhandlung spiegelt die Wirklichkeit. Fantasie dominiert. Wahrheit zählt,wie im richtigen Leben, selten zu
      den Bestsellern.
In schweren Zeiten muss man zusammenhalten. Warum macht eigentlich ausgerechnet die Uhr nie Überstunden?
Der Unterschied zwischen Kunst und Wissenschaft, Chopin und Einstein? Was mit Worten erklärbar ist,
      verliert an Magie.
Es gibt häufig gute Gründe, in die Opposition zu gehen. Beim Wetter lohnt es sich nie
Größe und Länge rechnen sich schon immer unterschiedlich. Auf der gemeinsamen Messlatte für Mut , Kampfgeist und
      Selbstvertrauen zählt 1 Herz mehr als 200 Zentimeter.
Vorübergehender Realitäts-Verlust zählt an manchen Tagen zu den wirksamsten Ansätzen effizienter
      Depressions-Prävention
HEUTE entscheidet sich, wie sich das Start-Guthaben verzinst, das wir uns in der Vergangenheit erarbeiteten.
      Die Zukunft ist ein Kredit des Himmels mit unbestimmter Laufzeit.
Der Pessimist leidet unter der Gewissheit: Nichts ist immer nichts.
      Der Optimist erfreut sich am Zweifel: Alles kann nicht alles sein.
Eines beruhigt mich als Autor: Zum Glück können auch oberflächliche Texte zu tiefem Nachdenkem führen.
Bei der Leistungs-Definition Human-Medizin plädiere ich als Patient für eine neue Schreibweise.Human sollte als
      Ajektiv kleingeschrieben, dafür zum Ausgleich stärker betont werden.
Über etwas weniger Lebens-Standard lasse ich immer mit mir reden, aber ein bisschen mehr als Standard-Leben sollte
      es schon sein.
Der Charme eines Scheckbuchs gewinnt alle Konten, aber kein einziges Herz.
Wenn Gott an Mitbestimmung geglaubt hätte, hätte er zunächst Adam und Eva und dann erst die Erde geschaffen.
In einem Punkt hat für mich der Tierschutz entscheidend versagt: Wer schützt Affen eigentlich vor der Behauptung, dass
      der Homo sapiens von ihnen abstammt?
Man überschätzt meist den Schaden, wenn einem mal die Worte fehlen. Kein anderes Defizit wird so
      großherzig verziehen.
Wer der Wahrheit ins Auge schaut, sollte vorher die Sonnenbrille absetzen.
Je älter ich werde, umso klarer wird mir leider, warum man Alter als Lebensabschnitt bezeichnet.
Auf Ideen sollte man höflich warten. Drängeln bringt nichts.
Wer das Glück suchen muss, hat Pech. Unglücklicherweise findet Glück nur, wer Glück hat.
Zuneigung gibt es a la carte auch medium, Leidenschaft ausschließlich à point.
Die schlechte Nachricht: Nur einer kann der Allerbeste sein, der du sein willst.
      Die gute Nachricht: Du hast es immer in der Hand, der Allerbeste zu sein, der du sein kannst.
Der Weg zur Erleuchtung ist mühsam: jedes Jahr nur eine Kerze mehr!
Tätowier-Studios haben nur einen Konkurrenten zu fürchten: Das Leben.
Erwartungen übertreffen kann nur, wer sich nicht an sie hält.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Ahnungslosigkeit wird unterschätzt. Nichts führt sicherer zu mehr Erfahrung als zuwenig Erfahrung.
Gut, dass es die harte Realität gibt. Ohne sie verlören Träume jegliche Faszination
Entzugserscheinungen verschwinden am schnellsten, wenn man beschließt., sie zu genießen.
Wie hässlich oft die Wahrheit sein kann, zeigt kaum etwas deutlicher als eine schöne Lüge.
Es fehlt in den Lebensphasen an überzeugenden Optionen. Erfahrung gegen Jugend ist in jungen Jahren ein überschätztes
      Gegengeschäft. Jugend gegen Erfahrung wäre im Alter viel interessanter, ist aber nicht im Angebot.
Deine Rolle bestimmt das Leben - aber die Drehbuch-Rechte kann dir keiner nehmen!
Traue deinem Nächsten, als ob du es wärst. Sei also extrem vorsichtig!
Die einzigen zuverlässigen Synchron-Dolmetscher für Worte sind Taten
Der aufrechte Gang ist instabil und beschwerlich, aber Ziele, die man nur kriechend erreicht, lohnen nicht.
Ein kritischer Rundum-Blick tröstet: dass eine Lage gerade aussichtslos ist, kann im Augenblick ihre beste
      Perspektive sein.
Wer darauf wartet, dass die Zeit vergeht, vergeht sich an der Zeit, die auf ihn wartet.
Nichts übersetzt Gefühle so lippensynchron wie ein Kuss.
Schweigen herrscht. Stille dient.
Wenn uns der Glockenschlag einer Kirche bewusst macht, wie schnell die Zeit vergeht, um wie viel mehr müsste uns
      jeder Schlag unseres Herzens daran erinnern.
Bei der Suche nach Wahrheit sollte jeder sein Mikroskop auf die eigene Sehstärke justieren
Wer Moral predigt, aber vom politischen Hütchen-Spiel lebt ist so glaubwürdig wie ein Tierschützer im Pelzmantel.
Schon mancher kam nur deshalb zum Ziel, weil er sich auf fremden Gedankenwegen verlaufen hat.
Ein Zyniker ist ein Mensch,der seine Bekannten in zwei Gruppen einteilt: solche, die ihm nicht das Wasser reichen
      können und die, die es für ihn bezahlen.
Nichts stimmt einen Pessimisten pessimistischer als fehlender Grund zu Pessimismus
Große Worte sollte man sich vorsichtshalber vom Leben gegenzeichnen lassen.
Wer sich kleiner macht als er ist, ist in jedem Fall größer als alle, die sich größer machen als sie sind.
Wer heute Menschen für dumm verkaufen will, hat es nicht leicht. Der Konkurrenzkampf wird immer härter.
Das einzige Problem mit der Nächstenliebe ist, dass es einfach zu viele Nächste gibt.
Die fehlende Popularität eines Gedankens spricht verdächtig für seinen Wahrheitsgehalt.
Auch der Realist hat ein Herz für Träume. Deshalb schützt er sie ja vor der Realität.
Es lohnt sich nicht, das Altern krummzunehmen. Manches Datum wird schon ganz alleine rund.
Vorsicht vor falscher Bescheidenheit! Nur auf ehrliche Arroganz ist immer Verlass.
Am Theater wie in der Ehe zählt es zu den größten Herausforderungen, die Monologe der Akteure überzeugend
      als Dialog zu synchronisieren. In beiden Fällen entscheidet sich der Erfolg nicht bei der Premiere, sondern
      im Abonnement
Der Mensch denkt, Gott lenkt. Das macht Rückruf-Aktionen unvermeidlich.
Wer Stil hat, kann auf Geschmack verzichten. Wer Mode liebt, m u s s.
Im Alter ist schon ein bisschen Zukunft einer großen Vergangenheit absolut vorzuziehen. Nichts geht aber über eine
      Gegenwart ohne Kreuzschmerzen.
Die Wette gilt: Ein Lächeln auf den richtigen Lippen gewinnt gratis jeden Vergleich mit der teuersten Botox-Variante.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
»Lasst jedermann das tun, was er am besten versteht!« Bevor ich diesen Satz von Cicero las, hielt ich einige meiner
      Mitbürger schlichtweg für faul. Seither bewundere ich ihre Konsequenz.
Schon das Wort Ruhestand ängstigt mich. Einfach ruhig herumzustehen, war für mich schon immer stinklangweilig.
Seit eh und je empfiehlt sich die anatomische Relation 2 Ohren / 1 Mund auch für ein sinnvolles Verhältnis zwischen
      Zuhören und Sprechen. Bei spontanen Entscheidungen scheint mir der Proporz Bauch / Kopf ebenso symbolträchtig.
Machen wir uns Illusionen? Häufig. Machen Illusionen uns? Immer.
Es gibt Konstellationen, da müssen alle Beteiligten Haare lassen. Bei denen mit dickerem Fell fällt es nur weniger auf.
Leider gibt es so viele laute Politiker, dass die lauteren kaum zu Wort kommen.
Ich kann die Erde verstehen. Dass manche Überflieger jegliche Bodenhaftung verlieren, ist ein aus ihrer Sicht absolut
      logischer Rechtsstandpunkt
Verlierer leiden häufig unter einem Sprachfehler. Sie können das Wort Kompromiss nicht aussprechen.
Es gibt für niemand ein Leben á la carte. Mancher kommt einfach nur zu spät ans Buffet.
Wie komfortabel es sein kann, zwischen allen Stühlen zu sitzen, merkt man erst, wenn man in der Ecke steht.
Tugend ist gratis. Versuchungen muss man sich verdienen.
Regelmäßiger Besuch in China-Restaurants reduziert übertriebenen Optimismus. Auch bei großem Glück neigt der Keks
       immer zum Krümeln.
Ich gestehe jedem Handy das Recht zu, sich eine Auszeit zu nehmen. Nur nicht meine.
Es fällt nicht schwer, zu akzeptieren, dass es auf der anderen Seite der Erde Menschen gibt. Dass es sich auf der anderen
      Seite eines Konferenztisches um solche handelt, ist weit häufigerin Frage zu stellen.
Die Geschichte zeigt: Nur Helden mit Fehlern. werden wirklich geliebt. Fehler ohne Helden werden nicht verziehen.
Das Schicksal führt beim Anpfiff bereits 1:0. Dann spielt es taktisch klug auf Zeit.
Das Leben ist unfair.Fairerweise zu jedem.
Charakter leisten kann sich nur, wer aus freien Stücken auf regelmäßigen Applaus verzichtet.
Optimismus ist zwar spannender, aber der Pessimist weiß wenigstens genau, was passiert.
Als Gott den Garten Eden schuf, vergaß er nicht das Unkraut Er wollte den Menschen Langeweile ersparen.
Auch Realisten brauchen ihre Utopie. Sie nennen sie Wissenschaft.
Dafür, dass du mit einer Idee wirklich Neuland betrittst, gibt es einen untrüglichen Beweis: sie verstehen dich nicht. Gib
      ihnen die Chance, deine Sprache zu erlernen.
Wer an seine Grenzen stoßen will, muss bereit sein, Beulen zu riskieren.
Sex ist die natürlichste Sache der Welt. Stutzig macht nur, dass das Bio-Zertifikat fehlt.
Schuldgefühle kann man verdrängen, aber die Blackbox des Gewissens sorgt dafür, dass man sie nie ganz verliert.
Porträts von gestern haben mit der Realität wenig zu tun. Die Zeit retuschiert die Vergangenheit.
Man sollte sich nicht zu früh von seinen Komplexen trennen. Auch die hässlichsten Oldtimer gewinnen mit der Zeit
      an Wert.
Liebe ist das einzige Konto in deinem Herzen, dass du nie überziehen kannst.
Leider nährt die Ölpest meine Zweifel an betriebswirtschaftlichen Maximen. Obwohl das Angebot an technologischen
      Innovationen immer breiter wird, sinkt der Preis des Fortschritts nicht - er steigt ins Unermessliche.
Die Vergangenheit gehört den Historikern Die Zukunft den Futurologen. Der Rest den Mutigen.
Bei der Wahrheit achte man auf das Verfallsdatum. Hypothesen sind dagegen unbegrenzt haltbar.
Das Lesen in langen Texten ersetzt nicht das Denken in kurzen Worten.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Ein Zufall, der zum Schicksal wurde, war nie Zufall, sondern immer Schicksal.
Einen Menschen, der zu ehrlich ist, um liebenswürdig, und zu liebenswürdig, um ehrlich zu sein, nennt man höflich.
Es gibt einen einfachen Trick, sich nie zu verlaufen: setz dir kein Ziel!
Gestern war es für vieles zu früh, morgen ist es für einiges zu spät. Am riskantesten aber ist es jetzt: Heute kann es für
      manches zu früh u n d zu spät sein!
Leider lassen sich nicht alle gebrauchten Tage umweltfreundlich entsorgen.
Um erleichtert zu sein, macht es keinen Sinn, sich zu beschweren.
Was wären eine Frau ohne Intelligenz? Zum Glück eine Frau.
          Was wäre ein Mann ohne Intelligenz? Zum Pech ein Mann.
In nur 5 Worten zur entspannten Dialog-Gestaltung in belasteten Partner-Beziehungen: »Darf ich wieder Sie sagen?«
Wer nichts zu sagen hat, ist deshalb noch lange nicht gezwungen, den Mund zu halten.
Wer das Wesentliche nicht zu schätzen weiß, zahlt ein Leben lang für Unwichtiges überhöhte Preise.
Wenn Ruhm die Summe der Missverständnisse ist, dann ist Reichtum das Missverständnis der Summe.
Unter uns Senioren: Wenn die dritte Halbzeit beginnt, ist das Wichtigste: Ball halten!
Reich zu sein, macht niemanden zufrieden, aber zufrieden zu sein, jeden reich.
Im Duell Kopf gegen Wand sollten fairerweise Kontrahenten der gleichen Gewichtsklasse starten.
Gott schuf den Menschen liebenswert. Vorsicht vor billigen. Designer-Kopien.
Eine einfache Lüge hat es immer leichter als eine komplizierte Wahrheit
Wer zwei Seelen in seiner Brust hat, sollte nicht knausern. Einige scheinen ja nicht mal eine zu besitzen.
Talent ist nur der Fahrplan für die Reise. Das Ticket muss man selber lösen.
Manchmal reicht es nicht, etwas nicht zu tun. Nur es zu unterlassen zählt.
Früher war es einfacher, Glück zu haben. Auf Plastik klopfen hilft nicht.
Je mehr mancher Käse schimmelt, umso besser lässt er sich verkaufen. Nicht wenige Politiker nutzen diese Erfahrung.
Leider bewahren uns Erfahrungen von gestern auch vor Fehlern, die uns helfen würden, Erfahrungen für morgen
      zu sammeln.
Der Einführung des 3D- Fernsehens sehen viele mit Skepsis entgegen. Manchen ist sogar schon der Alltag zu
      dreidimensional.
Ordnung ist das halbe Leben. Die restlichen 60 Prozent machen es spannend.
Wer viel Geld besitzt, verdankt dies manchmal seinem Weitblick. Wer zuviel Geld besitzt, ist immer kurzsichtig.
Nichts stärkt die Hoffnung auf Glauben so sehr wie der Glauben an Hoffnung.
Wer nicht mit der Gegenwart Schritt hält, dem läuft die Zukunft davon.
Schwerhörigkeit wirkt im Alter beruhigend. Man hört die Uhr nicht so laut ticken.
Nichts beantwortet nichtssagendes Reden so eloquent wie vielsagendes Schweigen.
Je älter man wird, umso deutlicher zeigt sich, dass das Wort Uhrzeigersinn falsche Hoffnungen weckt.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Einige schaffen es sogar, noch das letzte Wort zu haben, wenn alle Argumente längst ausverkauft sind.
Die Produktivität von Workaholics wird meist überschätzt. Oft mangelt es ihnen einfach gravierend an Tatkraft
      fürs Nichtstun.
Die für dich wichtigste Selbsthilfegruppe mit 2 Buchstaben: DU.
Der kleine Mann wird gebraucht. Ohne Beta-Menschen sind Alpha-Tiere nicht einmal Omega.
Das Gefährliche an Überzeugungen: je leichter sie überzeugen, umso schneller werden sie zu Vorurteilen.
Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist das Leben verbesserungswürdig. Es mangelt an exakter Kosten/ Nutzen-Analyse.
Ärgere dich nicht, wenn du als schwarzes Schaf auf die Welt kommst. Dann hast du wenigstens eine behütete Kindheit.
Altern stimmt solidarisch. Spätestens auf dem Friedhof sind wir all per Du
Wirf die Erwartungen anderer über Bord! Es rudert sich leichter.
Wer sich selbst im Wege steht, weiß wenigstens, was auf ihn zukommt.
Zieh nicht wehrlos in den Alltagskrieg: wappne dich mit Humor als Schild und Witz als Waffe.
Das Glück dürfte sich auf unseren Bahnhöfen zu Hause fühlen. Man weiß nie genau, wann es kommt oder geht.
Wer zu doof ist, Intelligenz zu simulieren, sollte wenigstens klug genug sein, sich dumm zu stellen.
Die Beantwortung der Schicksalsfrage »Warum ausgerechnet ich?« führt selten zu arithmetisch fundierten Antworten.
In ihrem Kampf gegen die Don Quijotes unserer Zeit sympathisiere ich immer mehr mit den Windmühlen.
Die neue Passbild-Technologie liegt beängstigend im Trend: Internet-Kompatibilität verdrängt Lächeln.
Bevor man etwas sein Herz hängt, sollte man schauen, ob es einen Haken hat.
Schade, dass man den, der schon immer alles so kommen sah, immer erst so spät kennenlernt.
In Comics und im Leben erkennt man Wichtigtuer sofort: ihre Sprechblasen sind größer als sie selbst.
Gute Frage: Muss alles sein, wie es ist? Beste Antwort: Alles ist, wie es sein muss.
Chancen stellen sich selten unter ihrem Familiennamen vor. Die meisten entscheiden sich für das Pseudonym Problem.
Viele Probleme fühlen sich verwaist. Sie warten darauf, als Lösung adoptiert zu werden.
Auf der Suche nach dem wahren Ich ist Älterwerden eine besonders spannende Etappe.
Wer eine Freundschaft nur nach der Investment-Rendite beurteilt, ist vielleicht ein cleverer Banker, aber garantiert der
      falsche Freund.
Ich wünsche mir Schulen, die ein Kind aus dem, was es ist, in das verwandelt, was es sein könnte.
top Schmetterling Schmetterling Schmetterling down
Im Begriff »Altersgerechtes Wohnen« finde ich Fairness leider meist völlig falsch interpretiert
Konkurrenten, in denen man keine Gegner sieht, verwandeln sich auf der Stelle in Menschen
Im Beten ist jeder Kosmopolit. Gott braucht keinen Dolmetscher
Auch Talent gehört ins Fitness-Studio, sonst droht Muskelschwund.
Ich beneide die Eskimos, falls sie wirklich über 90 Synonyme für Schnee verfügen. Für Leben kenne ich
      nur eines: Leben.
Selbst wenn du am Boden liegst, gibt es Grund zu Optimismus: Im Liegen kannst du nicht mehr stolpern.
Kindergeburtstage prägen nachhaltig: Der Pessimist weiß: es wird langweilig, keiner mag ihn und er muss als Erster nach
      Hause. Der Optimist freut sich schon aufs Sackhüpfen mit seinen Freunden im nächsten Leben.
Das Glück klopft ungern an. Lassen wir ihm die Tür offen!
Sorgen legen großen Wert auf Etikette. Wenn du dich von ihnen nicht per Handschlag verabschiedest, reagieren
      sie nachtragend.
Es gibt eine Fülle sinnvoller Ziele für Ehrgeiz. Erwachsen zu sein, zählt nach meiner Erfahrung nicht dazu.
Den sichersten Schutz vor Illusionen garantiert die nähere Bekanntschaft mit Illusionisten.
Zvilcourage tritt relativ selten auf. Das liegt daran, dass sie nicht ansteckend ist.
Ausrufezeichen, die Fragezeichen folgen, verdienen manchmal Vertrauen. Fragezeichen, die Ausrufezeichen
      folgen, immer.
Das Glück ist auch nicht mehr, was es einmal war. Früher war wenigstens auf den Zufall Verlass.
Der Zweifel an Experten wächst. Leider stimmen die Experten des Zweifels auch nicht zuversichtlicher.
Freundlichkeit ist oft nicht ehrlich gemeint, aber wenn man sie mit ehrlicher Unfreundlichkeit vergleicht, eine
      erträgliche Alternative.
Nostalgiker laufen Gefahr, die Gegenwart nur als Secondhand-Vergangenheit zu erleben.
Talent gibt es nur als Darlehen Das Leben besteht auf Ratenzahlung.
Den realistischen Pazifisten erkennt man leicht. Er zeigt beim Lächeln die Zähne.
Nur die mutigsten Träume sollten das Aufwachen riskieren.
Nichts mindert Neid im Yachthafen so spontan wie Windstille
Man sollte im Leben nie jemand etwas Falsches nachsagen. Diese Erfahrung macht man bereits im
       Mathematikunterricht.
In der Bilanz eines Lebens zählen manche Momente mehr als viele Jahre.
Erst wenn dir ein Buch auch mal widerspricht, zeigt es, dass es das Zeug zum Freund hat.
Die Pauke verdient mehr Verständnis. Wer ständig gehauen wird, hat auch das Recht, mal laut zu werden.
Auch die unhöflichsten Zeitgenossen werden eines Tages friedhöflich.



definitiv daneben unheimlich unsortiert partiell professionell poetisch problematisch I poetisch problematisch II Gedichte-Index
top

zurück Neugierig geworden?
Hier gibt es mehr
Logo Birgitt Krohn
bei
Google+


Kontakt Gästebuch Impressum Links